St. Xaver wählt für Europa

(al). Politikverdrossen? Parteienmüde? Keine Lust auf Europa? Das ist nicht der Fall bei den Jugendlichen am St. Xaver. Eine besondere Lehrstunde in Demokratie durften die Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis Q1 in der vergangenen Woche erleben.

Mehrere Hundert Wahlberechtigte waren aufgerufen, bei der Juniorwahl zur Europawahl teilzunehmen und ihre Stimme einer der 40 Parteien zu geben. Die Juniorwahl ist ein bundesweites Schulprojekt, an dem diese Mal 2760 Schulen teilnahmen – erstmalig auch das St. Xaver.

Ziel der Aktion ist es, Schüler an die Demokratie heranzuführen, sie zum Wählen zu motivieren und den Wahlakt zu simulieren. Informationen über die Europawahl, das Europäische Parlament und die Parteien erarbeiteten die Klassen und Kurse im Rahmen des Politikunterrichts und sie hatten parallel die Möglichkeit, sich in einer Europa-Ausstellung, vorbereitet und gestaltet durch die 9. Klassen, selbst über die Parteien-Schwerpunkte, Ideen und Spitzenkandidaten zu informieren.

Die Wahlbeteiligung liegt mit 78% sehr hoch und zeigt das große Engagement der Jugendlichen. Die mit großem Abstand stärkste Partei sind die Grünen mit 40,5%. Die SPD erhält noch 13% der Stimmen, dicht gefolgt von der CDU mit 11%. Die FDP erzielt einen Wert von 10,8%, während die Linke mit 5,7% und die AfD mit 4% einstellige Werte verbuchen.

Angesichts der Unzufriedenheit der Jugendlichen mit der aktuellen Regierung und dem fehlenden politischen Engagement in Sachen Klimaschutz, die regelmäßig bei Fridays for Future-Demonstrationen bekundet wird, sind die Ergebnisse wenig verwunderlich. Das starke Abschneiden der Grünen spiegelt sich sowohl bei der bundesweiten Auswertung der Juniorwahl wieder, bei der sie auf einen Prozentsatz von 33,9 kommen (Ergebnisse abrufbar unter juniorwahl.de), als auch bei der eigentlichen Europawahl, bei der die Grünen ihr Ergebnis von 2014 fast verdoppelten. Insgesamt alles Ergebnisse, die bei den Schülern und Lehrkräften des St. Xavers in den nächsten Tagen bestimmt zu angeregten Diskussionen führen werden.

Auf dem Titelbild zu sehen: Die Schüler der 7c freuten sich über die erstmalige Teilnahme an der Juniorwahl.    

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.