Exkursion ins Kloster Dalheim

Ein Bericht von Anna Emmerich und Mariella Satzky (Klasse 7c)

Die Jahrgangsstufe 7 machte sich am 10. Juli auf den Weg ins Kloster Dalheim. Nach der Busfahrt teilte sich die Stufe in zwei Gruppen auf, sodass die Klassen 7a und 7b zunächst an einer Führung durch die Klosteranlage teilnahmen. In der Zwischenzeit erkundeten die Klassen 7c und 7d das Gelände in Form einer Rallye.

Bei der Führung durften wir, die Novizen (Neulinge), uns mit Kutten aus deren Zeit einkleiden. Anschließend besprachen wir kurz die drei Grundregeln eines Klosters (Keuschheit, Gehorsamkeit und bescheidenes Leben). Danach besichtigten wir das Innere des Klosters, wie zum Beispiel die Klosterschule, die Schreibstube, den Speisesaal, die Kirche und den viereckigen Kreuzgang, der alle Räume miteinander verbindet. Der Kreuzgang diente zum Beten und Meditieren, außerdem wurden dort auch Mönche begraben. Die Malereien an dem Decken des Kreuzganges sind leider nicht so gut erhalten, da früher dort einmal ein Kuhstall gewesen ist.

Während der Rallye hatten alle sehr viel Spaß und haben viel Interessantes aus dem Leben im Kloster gelernt. Doch wir haben dabei auch festgestellt, dass das Leben im Kloster nicht immer sehr leicht war, da man sich dort an viele Regeln halten musste. Dies brachte aber vielleicht auch Ordnung und Struktur in das Leben eines Mönchs und einer Nonne.

Zwischen der Rallye und der Klosterführung wurde eine kurze Gebetszeit gehalten – bei dem herrlichen Wetter natürlich im Freien!

Fazit: Alles in allem war es ein sehr informativer und spannender Ausflug ins Kloster Dalheim, bei dem wir viel gelernt haben!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.