Ein Wehmutstropfen zum Schuljahresende

Abschied von verdienten Kollegen

(fe). Wie in jedem Jahr freuen sich am Schuljahresende sowohl Schüler als auch Lehrer auf die anstehenden Sommerferien. Doch bei aller Vorfreude bedeutet ein Schuljahresende oftmals auch Abschied nehmen, sowohl von Mitschülern als auch von verdienten Kollegen – ein Wehmutstropfen für die Schulgemeinde!

Im Rahmen einer kleiner Feierstunde wurden die scheidenden Kollegen nun durch Schulleiter Antonio Burgos und kreative Beiträge aus den verschiedenen Fachschaften verabschiedet.

Physiklehrer Michael Natus, der die Fachschaft im Anschluss an sein Praxissemester für ein Schuljahr unterstützt hat, verlässt die Schule, um sein Referendariat zu beginnen.

Martin Möhring, der die Fächer Englisch und Sport seit 2016 am Gymnasium St. Xaver unterrichtet hat, wechselt zum neuen Schuljahr aus familiären Gründen an das Gymnasium St. Michael in Paderborn.

Zudem gehen drei ‚Urgesteine‘ des St. Xaver in die verdiente Pension: Mathe- und Informatiklehrer Gerhard Frischemeier wurde bereits zuvor im kleinen Rahmen durch die Schulleitung verabschiedet.

Hermann Großevollmer, Lehrer für Latein, kath. Religion und Geschichte, unterrichtete seit 1993 mit viel Begeisterung seine Fächer. Dabei sei es ihm laut Johannes Vennemann, Fachvorsitzender der Fachschaft Geschichte, immer ein Anliegen gewesen, diese Begeisterung an seine Schüler zu vermitteln und sie für einen reflektierten Umgang mit der eigenen regionalen Geschichte zu animieren. Außerhalb des Unterrichts war vor allem der Ungarn-Austausch seine Herzensangelegenheit, denn diesen Austausch organisierte und begleitete er viele Jahre lang. Im neuen Lebensabschnitt „Pension“ wird es jedoch sicher nicht langweilig, denn mit dem Beginn eines weiteren Studiums wird Herrman Großevollmer wieder zum ‚Ersti‘ an der Universität Paderborn.

Bereits seit 1981 hat Astrid Grewe, die dritte ‚Neu-Pensionärin‘, ihre Fächer Englisch und Französisch am Gymnasium St. Xaver unterrichtet, sogar der heutige Schulleiter Antonio Burgos gehörte noch zu ihren Schülern. Dieser betonte nun zu ihrer Verabschiedung, dass sie durch ihre Ausgeglichenheit, Einsatzbereitschaft und Rücksicht auf die Belange ihrer Kollegen und Schüler zu einer wichtigen Stütze der Schulgemeinde geworden sei. Dies habe sich nicht nur im Unterrichtsalltag gezeigt, sondern auch bei der Organisation der Sprachzertifikate Cambridge Certificate und DELF, für die sie sich verantwortlich zeigte.

Allen verabschiedeten Kollegen auch auf diesem Wege nochmals vielen Dank für die geleistete Arbeit sowie alles Gute und Gottes Segen für die Zukunft.

Das Titelbild zeigt v.l.: Michael Natus, Schulleiter Antonio Burgos, Astrid Grewe, Hermann Großevollmer, stellvertr. Schulleiter Dr. Burkhard Sievers und Martin Möhring.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.