Herzlich willkommen geheißen

Feierliche Einschulung der neuen Fünftklässler

(wk). Viele werden sich noch an die Aufregung am ersten Schultag an einer neuen Schule erinnern. Umso beruhigender dürfte es für die neuen Fünftklässler am Gymnasium St. Xaver gewesen sein, zu erleben, mit welcher Freude jeder Einzelne in der Schulgemeinde willkommen geheißen wird.

Dies konnten die neuen Schüler zusammen mit ihren Familien gleich zu Beginn im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes erfahren. Unter dem im Evangelium vom reichen Zöllner Zachäus entfalteten Leitsatz „Du siehst mich!“ führte ihnen der Schulseelsorger Maurinus Niedzwetzki vor Augen, wie wichtig Gott jeder einzelne Mensch ist und wie diese tiefgreifende Erfahrung  auch in der Schulgemeinde zum Ausdruck kommt: durch ein gegenseitiges Aufeinander-Achtgeben und eine daraus erwachsende Gemeinschaft.

Entsprechend legten die Klassenpaten aus der Jahrgangsstufe 8 mit Tüchern einen Kreis auf den Altarstufen, in den die einzelnen zuvor geweihten und an der Osterkerze entzündeten Klassenkerzen gestellt wurden. Auf diese Weise sollte die Gemeinschaft in und zwischen den neuen fünften Klassen symbolisiert werden, wie sie anschließend erläuterten.

 Unter der musikalischen Leitung von Hans-Martin Fröhling trug Anna Eirich (6b) das Lied „Hände, die schenken“ vor und unterlegte mit ihrer klaren, hellen Stimme die feierliche Atmosphäre des Wortgottesdienstes. Insbesondere die persönliche Segnung durch den Schulseelsorger dürfte den zukünftigen Fünftklässlern am Ende des Gottesdienstes noch einmal Mut und Zuspruch für ihren neuen Lebensabschnitt geben.

In dem sich anschließenden Empfang in der  Aula begrüßte der Schulleiter Antonio Burgos die „Neuen“ mit aufmunternden Worten. Gleichzeitig stellte er seinen Stellvertreter Herrn Dr. Sievers vor und dankte ihm für den unermüdlichen Einsatz, gelungene Stundenpläne zu erarbeiten.

Mit dem einfühlsamen Vortrag des Stücks „The Boy Paganini“ von Eduard Mollenhauer wusste Hannah Wittrock (6b) zu überzeugen, die am Flügel von Janina Rüther begleitet wurde.

Die Erprobungsstufenkoordinatorin Annegret Morosan-Weskamp erinnerte in ihrer Ansprache an die zahlreichen Personen, die durch ihre Arbeit und ihren persönlichen Einsatz dazu beitragen, dass sich die neuen Schüler am Gymnasium St. Xaver wohlfühlen werden. Dabei nannte sie neben den Klassenlehrern und Klassenpaten insbesondere ihre Stellvertreterin Ute Beumling, der das Wohl der neuen Schüler ebenso am Herzen liege wie ihr.

Unter aufmunterndem Applaus bezogen anschließend die Schüler mit ihren Klassenlehrern und Klassenpaten den neuen Klassenraum im dritten Stock. Die beiden Vertreterinnen der Schulpflegschaft, Petra Nolte und Ulrike Steinwart, luden die Eltern der neuen Fünftklässler in dieser Zeit zu guten Gesprächen im Forum ein, das durch fleißige Hände zuvor in eine einladende Stätte der Begegnung verwandelt worden war.

Allen neuen ‚Xaverianern‘ wünscht die Schulgemeinde viel Freude und gutes Gelingen an der neuen Schule! Und den vielen helfenden Händen, die dazu beigetragen haben, dass diese Einschulung zu einem so besonderen Tag wurde, sei für ihre Mühe und ihren großen Einsatz gedankt!

Das Titelfoto zeigt: Die neuen Fünftklässler sind sich einig: “Daumen hoch” für die neue Schule.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.