Für den Ernstfall gewappnet

Lehrerkollegium bildet sich im Bereich „Erste Hilfe“ fort

(pz). Vom Verarzten kleinerer Blessuren bis hin zu dramatischen Unfällen – im Schulalltag treten immer wieder Situationen auf, in denen schnelle fachkundige Hilfe von Nöten ist. Um auf solche Zwischenfälle vorbereitet zu sein, absolvierte das Kollegium des Gymnasiums St. Xaver am Montag, den 3. Februar 2020, eine entsprechende Fortbildung im Bereich „Erste Hilfe“.

Dabei wurden einerseits wichtige Grundlagen wie das Anlegen eines Druckverbandes, die stabile Seitenlage oder die Herz-Lungen-Wiederbelebung wiederholt und vertieft. Andererseits lernten die Lehrerinnen und Lehrer, wie sie in Situationen helfen können, die insbesondere im Schulalltag eintreten können, so u. a., wenn Schülerinnen und Schüler über Übelkeit klagen, unterzuckert sind oder gar einen epileptischen oder asthmatischen Anfall erleiden. Darüber hinaus setzten sich einzelne Kolleginnen und Kollegen, die eine Naturwissenschaft oder das Fach Sport unterrichten, mit Verletzungen auseinander, die bei praktischen Versuchen oder Sportübungen auftreten können.

Insgesamt wurde die Fortbildung als gewinnbringend empfunden, was neben den „Organisatoren“ Claudia Nolte und Christian Schlenke insbesondere den anwesenden kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Deutschen Roten Kreuzes zu verdanken ist: Sowohl die von ihnen vermittelten theoretischen Inhalte als auch die einzelnen erprobten Szenarien wiesen einen großen Praxisbezug auf. Insofern dürften viele Lehrerinnen und Lehrer an Handlungssicherheit im Bereich „Erste Hilfe“ gewonnen haben und am Ende des Fortbildungstages mit dem guten Gefühl nach Hause gefahren sein, für den Ernstfall besser gewappnet zu sein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.