Liebesboten am Valentinstag

Fairtrade-Rosenaktion am Gymnasium St. Xaver ein voller Erfolg

(pz). Auch in diesem Jahr bot die Schülervertretung des Gymnasiums St. Xaver zum Valentinstag einen besonderen „Service“ an: Per Botendienst überbrachte sie innerhalb der Schule Rosen, die vorab für geschätzte Personen bestellt werden konnten.

Insgesamt wurden im Vergleich zum Vorjahr fast doppelt so viele Rosen überbracht wie im vergangenen Jahr – ein voller Erfolg für die Schülervertretung und eine große Freude für die auf diese Weise beschenkten Schüler*innen und Lehrer*innen.

Dabei handelte es sich nicht um konventionell im Handel erhältliche, sondern um fair gehandelte Rosen. Damit haben die Jugendlichen der Schülervertretung nicht nur den Adressaten ihrer Grußbotschaften ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, sondern auch ein Zeichen der Solidarität mit den in der Rosenproduktion tätigen Beschäftigten in Ostafrika gesetzt: Sie erhalten einen gerechten Preis für die von ihnen erstellte Ware – Geld, das nachweislich die Lebens- und Arbeitsbedingungen vor Ort verbessert.

Insofern handelt es sich bei diesem besonderen Botendienst um eine gelungene Aktion, die von Verantwortung und Weitsicht zeugt und für die der Schülervertretung im Namen der Schulgemeinde nur ausdrücklich gedankt werden kann.

Zum Titelbild: Sie freuen sich über ihre gelungene Rosenaktion: Die Schülervertretung des Gymnasiums St. Xaver zusammen mit den beiden SV-Lehrern Stephanie Blome (rechts) und Stephan Meiwes (links).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.