Bolivienwoche am Gymnasium St. Xaver

Schulgemeinde setzt sich für Spielgeräte in Tapacarí ein

(as/pz). Vom 9. bis zum 15. März 2020 findet die traditionelle Bolivienwoche statt, die in diesem Jahr unter dem Leitwort “Wir bauen eine Brücke (nach Bolivien und in die ganze Welt…)!” steht. Der folgende Brief berichtet Näheres darüber:

Liebe Schulgemeinde des Gymnasiums St. Xaver!

Die Nachrichten der vergangenen Tage und Wochen machen vermehrt deutlich, dass eine tolerante, weltoffene Gesellschaft nicht selbstverständlich ist. Umso mehr möchten wir in der kommenden Bolivienwoche ein Zeichen setzen und haben diese daher mit dem Leitwort “Wir bauen eine Brücke (nach Bolivien und in die ganze Welt…)!” überschrieben.

Entsprechend möchten wir uns gemeinsam auf den Weg machen und uns einerseits in unterschiedlichen Fächern mit anderen Kulturen, insbesondere der bolivianischen, auseinandersetzen. Andererseits werden wir uns wieder für ein Projekt für unsere Freunde im fernen Andendorf Tapacarí einsetzen. Dort wurde die örtliche Krankenstation vergrößert eine positive Nachricht, die uns gefreut hat. Allerdings ist dies auf Kosten des Fußballplatzes des Internats der Steyler Missionsschwestern geschehen, der nun zu einem großen Teil überbaut worden ist. Um für die Kinder und Jugendlichen eine Alternative zu schaffen, möchten wir den Steyler Missionsschwestern gerne die Finanzierung von neuen Spielgeräten und Spielen ermöglichen wohlwissend, wie wichtig Bewegung für Schülerinnen und Schüler ist!

In diesem Bild ist links im Vordergrund das Internat, rechts im Hintergrund die Krankenstation (weißes Gebäude) mit dem davor befindlichen Fußballfeld zu erkennen, das jetzt leider zu einem großen Teil überbaut wurde.

Um Gelder für dieses Projekt zu erhalten, werden in der Bolivienwoche fair gehandelte Schoko-Pausenriegel von Achtklässlern im Pädagogischen Forum verkauft. Außerdem werden im Fach Englisch in der Jahrgangsstufe 5 und zum Teil in den Klassen 6 Vokabelspendenläufe durchgeführt. Insgesamt alles tolle Projekte, für die wir uns schon jetzt auch im Namen der Menschen in Tapacarí bei allen Beteiligten herzlich bedanken möchten!

Darüber hinaus wird es aber auch weitere interessante Veranstaltungen in der kommenden Bolivienwoche geben:

Wir freuen uns, dass uns Inge Gnau vom „Steyler Freiwilligen-Dienst“ mit einer ehemaligen Missionarin auf Zeit besuchen und Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe über den Steyler Freiwilligendienst (MaZ) informieren wird. Ebenso werden die beiden ehemaligen Schülerinnen Jule Müller und Christina Eilebrecht in Oberstufenkursen zu Gast sein, um über ihre Erfahrungen beim „Brückenbauen“ während ihrer Auslandsaufenthalte in Afrika bzw. Kopenhagen zu berichten.

Wie in den vergangenen Jahren soll die Partnerschaft mit den Steyler Missionsschwestern aber nicht nur durch aktives Handeln, sondern auch durch das morgendliche Schulgebet zum Ausdruck kommen. Hier werden wir insbesondere an die Menschen im fernen Bolivien denken.

Darüber hinaus findet am Sonntag, den 15. März um 17.00 Uhr in unserer Schulkirche ein Bolivien-Familiengottesdienst statt, der das Thema “Wir bauen eine Brücke (nach Bolivien und in die ganze Welt…)!” in besonderer Weise in den Blick nehmen wird. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen!

So freuen wir uns auf die gemeinsame Bolivienwoche und verbleiben mit vielen Grüßen.

Julia Assmuth und Christoph Paetzold

P.S.: Wer Genaueres zu unserer Missionspartnerschaft und den Selbsthilfeprojekten der Steyler Missionsschwestern erfahren möchte, dem sei die Filmreportage über eine Fahrt von Schülern und Lehrern des Gymnasiums St. Xaver nach Bolivien empfohlen:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.