Ausbildung als Medienscouts erfolgreich absolviert

(fre). Am 22. und 23. Juni 2020 wurden, wie jedes Jahr vor den Sommerferien, weitere acht Medienscouts durch den zuständigen Lehrer Thomas Freitag ausgebildet. Auf der Agenda standen die Themen Internet und Sicherheit, Computerspiele, Social Communities, Handy und Smartphone sowie die sich schnell weiterentwickelnde IT-Ausstattung unserer Schule.

Einen besonderen Schwerpunkt der Ausbildung bildete die Vorbereitung zukünftiger Medienscouts-Einsätze im Sinne der Peer Education. Beim Peer Tutoring gestalten die Schülerinnen und Schüler medienpädagogische Unterrichts- oder Lerneinheiten und treten beim Peer Counseling beratend als erste Ansprechpartner bei Problemen wie Cybermobbing auf. Durch die Vorbereitung der Handy-Vereinbarung und die Durchführung einer ersten „Medienstunde“ für die zukünftigen Fünftklässler können die neuen Medienscouts erste Erfahrungen in Peer-to-Peer-Projekten sammeln. Diese methodischen Erfahrungen und medienpädagogischen Kenntnisse dürften sich für die Schülerinnen und Schüler in einer Umgebung, in der die digitale Transformation in vollem Gange ist, zukünftig als enorm nützlich erweisen.

Zum Abschluss der Ausbildung gaben Herr Freitag und Herr Girolstein den Schülerinnen und Schülern einen kleinen Einblick in die Besonderheiten der technischen Ausstattung des Gymnasiums St. Xaver und gewährten einen Ausblick auf zukünftige Herausforderungen der Medienscouts-Arbeit, z. B. die Unterstützung bei der Einführung unseres Schulportals. Mit neuen und innovativen Projektideen für das kommende Schuljahr und ihren Qualifizierungsnachweisen als „Medienscouts“ sehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schließlich nach zwei intensiven Ausbildungstagen ihrer verantwortungsvollen Aufgabe mit Freude und Spannung entgegen.

Auf dem Titelfoto: (vorne v. l. n. r.) Medienscouts-Lehrer Thomas Freitag, Lina Günter, Elisabeth von Wartenberg und Schulleiter Antonio Burgos; (hinten v. l. n. r.) Niklas Müller, Anna Emmerich, Lisa-Marie Spier, Bastian Spier, Franziska Niggemann und Charlize Baker.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.