Aktuelle Gedanken aus der Schulseelsorge

„Größer denken!“

Liebe Schulgemeinde,

für viele Menschen ist der Tagesablauf mittlerweile grau und trist geworden. Farbenfrohe Karnevalserlebnisse – Fehlanzeige. Gott sei Dank hatten wir eine schöne Winterlandschaft zu bestaunen und die Tage werden wieder länger.

Nun begegnet uns der Aschermittwoch und die österliche Bußzeit. Es stellt sich die Frage, ob die vor uns liegende Zeit auf Ostern hin auch ein Gewinn sein könnte.

Aschermittwoch, wenn den Menschen in unseren Kirchen ein kleines Kreuz mit Asche auf die Stirn gezeichnet wird, hören wir die Aufforderung: „Kehre um und glaube an die Frohe Botschaft!“ Bei dem Wort Umkehr denken viele zunächst daran, das Böse zu meiden und Gutes zu tun. Es gibt aber noch einen weiteren Gedanken, der wichtig ist: Die Aufforderung „Kehrt um!“ bedeutet im Mund Jesu: „Denkt größer!“

„Denkt größer!“ Diesen Gedanken finde ich gerade in diesen Zeiten sympathisch. Wir können jetzt schon daran denken,

  • dass wir uns wiedersehen werden,
  • dass wir gemeinsam lachen werden,
  • dass wir in der Klasse gemeinsam lernen werden,
  • dass wir gemeinsam Gottesdienst in unserer Schulkirche feiern werden,

und dass wir … „größer denken!“

Es grüßt Sie und euch

M. Niedzwetzki, Schulseelsorger

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.