Schreibwettbewerb „Märchenhaftes Europa“

Julius Klüppel (5b) ist der Sieger

(los). Als zertifizierte Europaschule setzen die Verantwortlichen des Europateams am Gymnasium St. Xaver jedes Schuljahr diverse Aktionen im Schulalltag um, damit die Schülerinnen und Schüler an europäische Institutionen, Werte oder Handlungsfelder herangeführt werden und ihre (europäische) Perspektive erweitern. Dieses Jahr wurden dabei bewusst die jüngsten Lernenden an unserer Schule in den Blick genommen.

Nachdem sich die 5. Klassen im Deutschunterricht der letzten Wochen mit verschiedenen Märchen beschäftigt haben, hatten die Schülerinnen und Schüler die Chance, ihre erworbenen Kenntnisse und ihre Fantasie in einem kreativen Schreibwettbewerb unter dem Motto “Märchenhaftes Europa” unter Beweis zu stellen. Zahlreiche freiwillige Beiträge wurden eingereicht und machten der Jury die Auswahl schwer. So spielten die Geschichten der Fünftklässlerinnen und -klässler in Ländern wie Schweden, Frankreich, Italien oder Rumänien und handelten von sturen Königen, verlorenen Söhnen oder magischen Schmetterlingen.

Als Gewinner wurde Julius Klüppel aus der Klasse 5b gekürt, der die Leserinnen und Leser mit seinem Märchen „Die drei magischen Drachentöter“ mit auf die Abenteuerreise eines Königssohns nahm. Den zweiten Platz errang Paul Mandalka (5b), der die Jury mit seiner „Reise durch Europa“ und dem treuen Esel als Weggefährten überzeugte. Maya-Lotte Kluwe aus der 5a stellte ihre Fantasie mit ihrem Märchen „Verzaubert im Mont Blanc“ und zahlreichen kreativen Details rund um Frankreich unter Beweis. Die Gewinner freuten sich über ihre Siegerurkunden und verschiedene Brett- oder Kartenspiele rund um Europa. Aber auch alle weiteren Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Schreibwettbewerbs wurden mit Urkunden und einer süßen Überraschung für ihre Beiträge belohnt. Die Gewinnermärchen können hier nachgelesen werden.

Zum Titelbild: Paul Mandalka, Julius Klüppel und Maya-Lotte Kluwe (v.l.n.r.) freuten sich über ihre ersten drei Plätze beim Schreibwettbewerb.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.