Bolivienwoche am Gymnasium St. Xaver

Schulgemeinde setzt sich für Spielgeräte in Tapacarí ein

Vom 21. bis zum 27. März 2022 findet die traditionelle Bolivienwoche statt, die in diesem Jahr unter dem Leitwort “St. Xaver – Tapacari – Unidos!“ steht. Der folgende Brief berichtet Näheres darüber:

Liebe Schulgemeinde des Gymnasiums St. Xaver!

Seit vielen Jahren unterhält unsere Schulgemeinde eine Partnerschaft mit den Steyler Missionsschwestern in Bolivien. Sie haben viele Selbsthilfeprojekte vor Ort ins Leben gerufen und wir haben sie in der Vergangenheit dabei unterstützt, zum Beispiel mit der Anschaffung neuer Reifen für einen Krankenwagen, Betten für das Internat in dem kleinen Andendorf Tapacari, Hühner für das Internat in Titagallu usw.

Die Gelder für diese Hilfsprojekte wurden u. a. in der Bolivienwoche erarbeitet, die traditionell in der Fastenzeit stattfindet. Durch den Distanzunterricht aufgrund der Coronapandemie konnten wir die Bolivienwoche nun zwei Jahre lang nicht begehen. Umso mehr freuen wir uns, dass sie in diesem Jahr wieder stattfinden wird und zwar vom 21. bis 27. März 2022.

Vielen von Ihnen und euch wird diese Bolivienwoche vielleicht gar kein Begriff (mehr) sein. Daher eine kurze Erklärung: Es handelt sich um eine Schulwoche, in der es viele kleine Aktivitäten gibt, um sich für die Menschen in Bolivien einzusetzen, mehr von ihnen und ihrem Land zu erfahren und an sie zu denken. Auch wenn verständlicherweise unsere Gedanken zur Zeit sehr stark bei den Menschen in der Ukraine sind, glauben wir, dass wir die Menschen in Bolivien darüber nicht vergessen dürfen. Sie haben insbesondere durch die Pandemie in den vergangenen Jahren viel ertragen und erleiden müssen. Insofern werden sie sich ganz besonders über unser Engagement und unsere Solidarität freuen.

Dabei wird es in der diesjährigen Bolivienwoche besonders um das Internat in Tapacarí gehen. Dort wurde die örtliche Krankenstation vergrößert ⎼ eine positive Nachricht, die uns gefreut hat. Allerdings ist dies auf Kosten des Fußballplatzes des Internats der Steyler Missionsschwestern geschehen, der nun zu einem großen Teil überbaut worden ist. Um für die Kinder und Jugendlichen eine Alternative zu schaffen, möchten wir den Steyler Missionsschwestern gerne die Finanzierung von neuen Spielgeräten und Spielen ermöglichen ⎼ wohlwissend, wie wichtig Bewegung für Schülerinnen und Schüler ist!

Um Gelder für dieses Projekt zu erhalten, engagieren sich besonders unsere Schülerinnen und Schüler in den Klassen 5 und 6: Sie führen im Fach Englisch einen Vokabelspendenlauf durch, wofür wir uns bei ihnen und ihren Englischlehrer*innen schon jetzt ⎼ auch im Namen der Menschen in Tapacarí ⎼ herzlich bedanken möchten!

Darüber hinaus wird es aber auch weitere interessante Veranstaltungen in der kommenden Bolivienwoche geben:

  • In einzelnen Fächern werden die Menschen und das Land Bolivien besonders in den Blick genommen werden.
  • In unserer Schulkirche wird ein großes Kreuz ausgelegt, an bzw. auf das Zettel mit Sorgen und Bitten für unsere Welt von Ihnen und euch gelegt werden können – eine Umgehensweise mit dem Kreuz, die in Mittel- und Südamerika nicht unüblich ist.

Auch sind Sie bzw. seid ihr eingeladen, zu Hause oder im Unterricht mit Farben kleine Steine zu bemalen, auf die Sorgen oder Hoffnungen für unsere Welt geschrieben werden können. Diese Steine können ebenfalls an dem Kreuz hinterlegt werden.

  • Vor der Kirche sind in einem Schaukasten Figuren ausgestellt, die den Kreuzweg Jesu darstellen, allerdings so, wie ihn sich ein bolivianischer Künstler vorgestellt hat.
  • Am Sonntag, den 27. März, findet um 17 Uhr in unserer Schulkirche der Boliviengottesdienst statt, zu dem insbesondere alle Familien der fünften Klassen ganz herzlich eingeladen sind.
  • Wie in den vergangenen Jahren soll die Partnerschaft mit den Steyler Missionsschwestern aber auch im morgendlichen Schulgebet zum Ausdruck kommen. Hier werden wir insbesondere an die Menschen im fernen Bolivien denken.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Bolivienwoche und verbleiben mit vielen Grüßen.

Julia Assmuth und Christoph Paetzold

P.S.: Wer Genaueres zu unserer Missionspartnerschaft und den Selbsthilfeprojekten der Steyler Missionsschwestern erfahren möchte, der findet auf hier auf unserer Schul-Homepage nähere Informationen dazu.

Zum Titelbild: In diesem Bild ist links im Vordergrund das Internat, rechts im Hintergrund die Krankenstation (weißes Gebäude) mit dem davor befindlichen Fußballfeld zu erkennen, das jetzt leider zu einem großen Teil überbaut wurde.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.