Französisch à la carte

Das FranceMobil zu Besuch am St. Xaver

(be). Besuch von einem „waschechten“ Franzosen in einem bunt bedruckten Renault Kangoo, dem FranceMobil, bekam das Gymnasium St. Xaver am 20. Februar 2018. Julian Lesieur, betreuender Lektor in NRW, begeisterte Schüler der Jahrgangsstufen 6 und 7 in verschiedenen animations durch französische Sprachspiele, landeskundliche Informationen und aktuelle französische Musik. Erst am Ende der jeweiligen Einheit verriet Lesieur, dass er auch Deutsch spricht, obwohl er es nie in der Schule, sondern erst in Deutschland selbst gelernt habe.

Das Programm FranceMobil ist eine Initiative des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) und des Institut Français Deutschland und wird mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung, Renault Deutschland , dem Deutsch-Französischen Institut Erlangen sowie des Ernst Klett Verlags durchgeführt. Die Schüler sollen für die Sprache unserer europäischen Nachbarn sensibilisiert werden. Zudem bietet es den Französischlernern die Gelegenheit, Französisch in der Interaktion mit Muttersprachlern zu sprechen.

Auch die Französischlehrerinnen waren sich nach dem Besuch des FranceMobil einig: „Es ist toll, was unsere Schüler bereits nach sechs bzw. 18 Monaten Französischunterricht alles verstehen und auch ausdrücken können.“ Dafür bekamen sie von Julian Lesieur ein dickes Lob. Wer weiß, vielleicht tourt eines Tages ein Xaverianer im DeutschMobil, dem Pendant des FranceMobil in Frankreich, durch unser Nachbarland und begeistert junge Franzosen von unserer Sprache und Kultur.

Schüler und Lehrerinnen waren sich einig: „Das wird sicherlich nicht der letzte Besuch des FranceMobil am St. Xaver gewesen sein. „A la prochaine“, oder – um es mit einem Zitat Angela Merkels anlässlich eines Treffens mit Emmanuel Macron im Januar 2018 (55. Jahrestag des Elysée-Vertrags) zu sagen: „Vive l’amitié franco-allemande.“