Internationale Biologie-Olympiade

Schüler des St. Xaver unter den vierzig Besten

(wa). Philipp Eckhardt (Jgst. 11) hat es unter die 40 besten Schüler der 2. Runde der Internationalen Biologie-Olympiade in NRW geschafft! Zu dem großartigen Erfolg gratulieren Philipp Eckhardt sein Biologielehrer, Frank Kieseheuer, der MINT-Koordinator der Schule, Gerhard Walde, sowie der Schulleiter, Dr. Peter Kleine.

Die Internationale Biologie-Olympiade (IBO) wurde 1989 von sechs Nationen gegründet und im Jahr 1990 zum ersten Mal ausgetragen. Sie ist ein jährlich wiederkehrender Schülerwettbewerb, der der Förderung biologisch begabter Schüler insbesondere der Sekundarstufe II im Fach Biologie dient. Sie will einerseits kreatives Denken beim Lösen biologischer und ökologischer Probleme fördern und andererseits freundschaftliche Beziehungen zwischen jungen Menschen verschiedener Länder entwickeln.

Träger des Wettbewerbs ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Die Organisation auf nationaler Ebene liegt seit 1995 beim Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften an der Universität Kiel (IPN).

Speziell in Nordrhein-Westfalen werden durch Kooperation mit der Bayer Pharma AG Bergkamen und dem Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie in Dortmund erfolgreiche Schüler besonders gefördert und geehrt. So werden jährlich die 40 besten Schüler der 2. Runde zu einem Landesseminar mit Vorträgen zu aktuellen Forschungsthemen aus der Biologie eingeladen. In einer sich anschließenden Feierstunde überreicht ihnen ein Vertreter des Ministeriums für Schule und Weiterbildung Buchpreise und Urkunden und spricht ihnen persönlich seinen Dank aus.