„Echt krass! – Wo hört der Spaß auf?“

Wanderausstellung zur Prävention sexueller Gewalt

(je). Zum ersten Mal war die Wanderausstellung „Echt krass! – Wo hört der Spaß auf?“ am Gymnasium St. Xaver zu Besuch. Dabei handelt es sich um einen interaktiven Präventionsparcours des PETZE-Instituts zur Gewaltprävention für Kinder und Jugendliche ab der Jgst. 8 zum Thema sexuelle Grenzverletzungen und sexualisierte Gewalt.

 Der Parcours besteht aus fünf interaktiven und alle Sinne ansprechenden Stelen (mit je drei Arbeitswänden außen und betretbarem Innenraum), die die folgenden Themen aufgreifen:

  • SEX SELLS (Sexualität in den Medien und im Internet/Pornografie)
  • TRAIL & ERROR (Flirten vs. miese Anmache/eigene Grenzen setzen und sich wehren)
  • STOP & GO (Einvernehmliche sexuelle Kontakte vs. sexuelle Übergriffe/Risikofaktoren)
  • LOVE & HATE (Gruppendruck/sexuelle Grenzverletzungen in Beziehungen)
  • LAW & ORDER (Definitionen/Gesetzeslage/Folgen von und Hilfen bei Gewalt)

So konnten sich die Schüler Informationen zu den Einzelthemen anhand von geeignetem Bildmaterial, Audiodateien, Filmsequenzen und interessanten Arbeitsmaterialien erschließen. Dieses ansprechende Konzept bot jedem Ausstellungsbesucher einen optimalen Zugang und erleichterte dem in dieser Thematik bereits fortgebildetem Lehrerkollegium den Einstieg in das Gespräch mit den Mädchen und Jungen. Ein zu der Ausstellung gehörendes umfangreiches Arbeits-bzw. Nachbereitungsmaterial bot den Klassen und Oberstufenkursen, die mit ihrer Lehrkraft die Ausstellung durchliefen und an den verschiedenen Themenwänden arbeiteten, die Möglichkeit, die Thematik noch weiter im Unterricht zu vertiefen.

Ziel der Ausstellung war es, die Kinder und Jugendlichen darin zu bestärken, sexuelle Grenzverletzungen wahrzunehmen, sich gegen Übergriffe zu wehren und frühzeitig Hilfe für sich selbst oder andere zu holen.