Niederländische Schüler erkunden Bad Driburg

(al). Wer in der vergangenen Woche aufmerksam durch die Korridore von St. Xaver gegangen ist, wird vielleicht einige unbekannte Wörter aufgeschnappt haben: auf einmal hieß es „Goedendag“ oder „Bedankt“ statt „Guten Tag“ und „Danke“. 28 Schüler und zwei Lehrerinnen unserer niederländischen Partnerschule Christelijk College Groevenbeek aus Ermelo statteten St. Xaver den ersten Gegenbesuch dieses noch jungen Austauschs ab. Nach dem ersten Begegnungstreffen auf niederländischem Boden war die Wiedersehensfreude unter den teilnehmenden Schülern und Lehrerinnen groß. Fünf Tage lang verbrachten die niederländischen Jugendlichen bei ihren Gastfamilien, lernten die deutsche Kultur besser kennen und setzen sich bei der englischsprachigen Projektarbeit mit Vorurteilen und kulturellen Unterschieden zwischen den beiden Nachbarländern auseinander.

Neben der Projektarbeit genossen Gäste und Gastgeber aber auch ein vielfältiges Programm. So besichtigen die Jugendlichen die Bäckerei Goeken und verköstigten dabei nicht nur leckere Backwaren, sondern stellten auch ihre eigenen Backkünste unter Beweis, indem sie ihr eigenes Sauerteigbrot backten. Um die Region und ihre lokalen Unternehmen noch besser kennenzulernen, besuchte die Gruppe darüber hinaus das Unternehmen Glaskoch in Herste und zeigten sich beeindruckt von der Organisation des Hochregallagers, dem futuristischen Design des Glass Cube und der Produktvielfalt der Marke Leonardo. Abgerundet wurde die Woche durch eine Bustour, die die niederländischen und deutschen Schüler von den Externsteinen über das Hermannsdenkmal bis nach Detmold führte. Nach dem Erklimmen dieser Sehenswürdigkeiten und dem Beantworten der Fragen der Stadtrallye powerten sich die Schüler bei einer Runde Fußball-Golf aus, bei der sich Ehrgeiz, Geschicklichkeit und fußballerisches Talent mit jeder Menge Spaß vermischte.

Zum Abschluss der Woche waren Gastfamilien, Lehrer und die teilnehmenden Schüler zu einem sommerlichen Grillabend eingeladen, bei dem angeregte Gespräche geführt und witzige Anekdoten ausgetauscht wurden. Nach einer tollen Woche wurde die Reisegruppe am Freitagmorgen herzlich mit einer La-Ola-Welle verabschiedet. Tot de volgende keer!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.