MINT-Auszeichnungsfeier in Lemgo

Esben Bertgen für großartige Chemieleistung geehrt

(sh). Am Mittwoch, den 10. Oktober 2018, wurden zum achten Mal Preisträger von MINT-Wettbewerben aus Ostwestfalen-Lippe, die sich durch besonders gute Leistungen hervorgetan haben, geehrt. Unter dem Applaus von Lehrern, Eltern und Ehrengästen nahmen etwa 65 Schüler ihre Urkunden und Buchpreise im Auditorium Maximum der Fachhochschule Ostwestfalen-Lippe in Lemgo entgegen.

Eingeladen zum Festakt hatten die Bezirksregierung Detmold und die OstWestfalenLippe GmbH. Die Eröffnung übernahm Herr Rainer Menze, der Beauftragte der Bezirksregierung für MINT-Wettbewerbe, welcher auch durch den gesamten Nachmittag führte. Er stellte die besonderen Leistungen der Schüler heraus und ermutigte sie, weiterhin interessiert zu bleiben an Natur und Wissenschaft.

Grußworte von der Regierungspräsidentin, Frau Marianne Thomann-Stahl, dem Präsidenten der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Herrn Prof. Dr. Jürgen Krahl, und dem Geschäftsführer der OstWestfalenLippe GmbH, Herrn Herbert Weber, gaben der Veranstaltung einen feierlichen Rahmen. Die Ehrengäste lobten u. a. die Neugierde, Kreativität und die Sorgfalt der Schüler und rieten ihnen, das Staunen nicht zu verlernen, denn das sei der Ausgangspunkt für die Wissenschaft.

Urkunde und Buchpreis

Exemplarisch für die Preisträger stellten drei Schüler des Gymnasiums in Enger ihr „Jugend-forscht“-Projekt vor. Sie verblüfften mit ihrem mathematischen Projekt zu Hectocs. Bei Hectocs geht es darum, einen Zahlenblock von sechs Zahlen zwischen 1 und 9 so durch Rechenanweisungen (z. B. +, −, ×, ÷) zu ergänzen, dass eine Rechenaufgabe entsteht, die als Ergebnis 100 ergibt. Sie programmierten einerseits eine Software zum Lösen von Hectocs und trainierten andererseits das Lösen von Hectocs im Kopf. Sie waren so erfolgreich, dass sie sogar in der ARD-Fernsehshow „Klein gegen Groß“ auftraten.

Die Urkunden wurden durch die Ehrengäste Frau Thomann-Stahl, Herrn Prof. Dr. Krahl und Herrn Weber überreicht. Vom Gymnasium St. Xaver wurde Esben Bertgen für seine hervorragenden Leistungen im Wettbewerb „Chemie − die stimmt“ ausgezeichnet, bei dem er es bis ins Bundesfinale nach Leipzig schaffte.

Abgerundet wurde die Auszeichnungsfeier mit einem interessanten und anschaulichen Vortrag zum Thema Licht und Wellen von Herrn Prof. Dr. Johannes Üpping. Er erläuterte u. a. die Entstehung von Regenbögen, die Interferenz am Beispiel des Schmetterlings sowie die Polarisation am Beispiel des Rosenkäfers.

Auf dem Titelfoto: Preisträger Esben Bertgen mit den Ehrengästen.