Fachschaft Chemie

1. Aufgaben und Ziele des Chemieunterrichts (orientiert an den Vorgaben des  Kernlehrplans für das Fach Chemie in NRW)

„Chemie ist die Wissenschaft vom Aufbau der Stoffe und der zielgerichteten Stoffumwandlung.“

Gerade der zweite Teil der Definition betont den Stellenwert des Experiments als Erkenntnisquelle. Hervorzuheben ist dabei, dass gerade der naturwissenschaftliche Unterricht an allgemeinbildenden Schulen jungen Menschen erste Zugänge zur Fachwissenschaft bieten kann. Besonderen Stellenwert hat somit vor allem das Schülerexperiment, da die jüngste Lehr-/Lernforschung davon ausgeht, dass die Inhalte und Gegenstände eines jeden Unterrichtsfaches am besten durch das eigene Tun − also durch eigenständiges Experimentieren in den Naturwissenschaften − nachhaltig zu erlernen sind. Im Übrigen spiegelt sich diese Tatsache auch in der Kompetenzorientierung der neuen Kernlehrpläne wider: Eine Kompetenz ist nämlich immer die Verbindung von Wissen mit einer Handlung bzw. Anwendung.

Daneben ist die Erziehung der jungen Menschen zur naturwissenschaftlichen Mündigkeit ein weiteres Ziel des Chemieunterrichts. Dies inkludiert die Fähigkeiten, chemische Sachverhalte im Alltag tragfähig sowie mediale Berichterstattung kritisch zu beurteilen.

Die zur Zeit bedeutsamste Unterrichtskonzeption ist das forschend-entwickelnde Unterrichtsverfahren nach Schmidtkunz/Lindemann. So sollen nach einer ersten Beschreibung eines naturwissenschaftlichen Phänomens eigenständig Hypothesen formuliert werden, die dann mittels weiterer Experimente überprüft werden können. Wichtig ist dabei, dass das Lernen in Kontexten − Bezügen zur Schülerwirklichkeit − erfolgen soll. Erst gegen Ende des Unterrichtsganges sollen fachwissenschaftliche Erkenntnisse strukturiert vermittelt werden, bevor anschließend kriterien- und theoriegeleitet argumentiert werden kann. Zusammenfasssend ist also zu konstatieren, dass sich dieses Verfahren stark an der wissenschaftlichen Forschung orientiert.

Gleichwohl ist im Sinne eines kumulativen Kompetenzerwerbs die Arbeit mit Modellen zwingend, die allesamt Grenzen haben und niemals vollständig die Wirklichkeit abbilden können. Folglich wird gerade im Bereich des Basiskonzepts Aufbau der Materie das einfache Teilchenmodell (7. Klasse) vom Daltonschen Atommodell abgelöst, bevor in der 8. Klasse das Bohrsche Atommodell Anwendung findet.

Überdies soll vor dem Hintergrund unseres katholischen Leitbildes ein nachhaltiger Umgang mit Gottes Schöpfung auf Seiten der Lernenden beispielsweise durch sparsamen Umgang mit Ressourcen wachsen.

 

2. Lehrwerke im Fach Chemie

  • Sekundarstufe I: Chemie heute (Schroedel-Verlag)
  • Sekundarstufe II: Elemente Chemie (Klett-Verlag)

 

3. Zusätzliche Angebote der Fachschaft Chemie

  • Begleitung von Wettbewerben (z. B. „DECHEMAX“, „Chemie − die stimmt“, „Internationale ChemieOlympiade“)
  • Jugend forscht-AG
  • Vermittlung und Begleitung von MINT EC-Camps, Schüleruni, etc.
  • Vertreten mit dem Fachbereich Naturwissenschaften auf dem MINT.Erlebnis-Tag in Brakel

 

4. Die Fachschaft Chemie im Schuljahr 2021/22

Fachschaftsvorsitzender:

Herr Schade-Spitzenberg

Stellvertr. Fachschaftsvorsitzender:

Herr Janzing