© Gymnasium St. Xaver

Die Erprobungsstufe

„Brücken bauen  Übergänge gestalten!“

Die Erprobungsstufe am Gymnasium St. Xaver

Die Jahrgangsstufen 5 und 6 bilden eine pädagogische Einheit, die einen gleitenden Übergang von der Grundschule zum Gymnasium ermöglicht. Dabei profitieren die Kinder von einer engen Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus. Neben der Weiterentwicklung von Lern- und Arbeitsmethoden liegt in der Erprobungsstufe der Schwerpunkt auf dem sozialen Lernen.

 

Was tun wir, damit die Kinder gut bei uns ankommen?

Begegnungsnachmittag: Schon vor den Sommerferien laden wir unsere zukünftigen Schülerinnen und Schüler zu uns ein. Sie lernen ihre Klassenleitung, ihre neuen Mitschülerinnen und Mitschüler und auch ihren Klassenraum kennen.

Einschulungsfeier: Sie findet am Nachmittag des ersten Schultages statt. Einen feierlichen Rahmen bilden dabei ein Gottesdienst mit anschließender Begrüßung in der Aula und einer erste Verfügungsstunde in der Klasse.

Klassenlehrertage: Zu Beginn des neuen Schuljahres nehmen sich die Klassenleitungen einen ganzen Tag Zeit für ihre Klasse. Hier erkunden die Schülerinnen und Schüler die neue Schule, machen eine Schulrallye und lernen einander näher kennen. Natürlich werden auch organisatorische Fragen geklärt.

Klassenfahrt: Gegen Ende der Klasse 5 unternehmen alle vier Klassen eine gemeinsame Fahrt nach Hardehausen unter dem Motto „Eine Klasse – Ein Team = Ein klasse Team!“. Hier steht insbesondere das soziale Lernen im Vordergrund.

Spielenachmittage: Die Klassenpatinnen und Klassenpaten organisieren im Herbst einen Spielnachmittag für die gesamte Klasse.

Orientierungsstunde/Klassenrat: Wöchentlich steht eine Stunde für Klassenangelegenheiten zur Verfügung, wobei sowohl das soziale Lernen als auch Arbeitsorganisation und Lerntechniken vermittelt werden. Außerdem werden in regelmäßigen Abständen Klassenratssitzungen durchgeführt.

Neigungsfächer: In den Klassen 5 und 6 können die Kinder eines von drei verschiedenen Neigungsfächern in den Bereichen Theater, Musik und Naturwissenschaften/Robotik wählen. Noten gibt es hier nicht.

Individuelle Förderung: Als Schule im gebundenen Ganztag setzen wir ein durchdachtes Aufgabenkonzept um, das Unterrichts- und Lernzeiten nutzt, aber auch Wert auf konzentriertes selbständiges Üben zu Hause in zeitlich begrenztem Rahmen legt. Im zweiten Halbjahr der Klasse 5 werden Lernzeiten zur Förderung individueller Stärken und zur fachlich begleiteten Unterstützung bei Schwächen eingerichtet.

Klassenleitungsteams: In allen Klassen der Sekundarstufe I sind für jede Klasse jeweils zwei Ansprechpersonen zuständig; idealerweise eine weibliche und eine männliche Lehrkraft.

Klassenpaten/Medienscouts: Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe unterstützen unsere Fünftklässlerinnen und Fünftklässler bei ihrem Start an unserer Schule.

Beratungslehrer/Lerncoaches: Mehrere Lehrkräfte mit einer Zusatzqualifikation im Bereich „Problem- und Konfliktberatung“ und „Lerncoaching“ bieten regelmäßige Sprechzeiten an und führen Aktionen zum sozialen Lernen mit Klassen durch.

Schulseelsorger: Pastor Niedzwetzki feiert mit den Klassen nicht nur regelmäßig Gottesdienste, sondern bietet auch die Möglichkeit persönlicher Gespräche an.

Kindgerechte Pausen / bewegungsförderndes Schulgelände: Unser weitläufiges Schulgelände bietet viel Platz zum Toben und Spielen. Verschiedene Bereiche wie das Multifunktionsfeld und der Basketballplatz, das Klettergerüst oder der Balancierparcours sowie zahlreiche Spielgeräte können in den Pausen genutzt werden.

© Gymnasium St. Xaver

Ute Beumling

Erprobungsstufenkoordinatorin

Fächer: Englisch, Französisch, Pädagogik

© Gymnasium St. Xaver

Katharina Siegfried

Stellvertr. Erprobungsstufenkoordinatorin

Fächer: Deutsch, Englisch