© Gymnasium St. Xaver

MINT (Mathe, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)

Unser Konzept

„In allen Fächern, die sich mit Mensch und Natur beschäftigen, sind diese nicht allein Unterrichtsgegenstand. Sie sind Schöpfung, die in der Schönheit und Größe Gottes aufleuchtet. Das bedeutet Erziehung zur Ehrfurcht vor der geschaffenen Welt.“ (aus dem Leitbild für katholische Schulen PB)

Als bienenfreundliche Schule haben wir für die graphische Darstellung unseres MINT-Konzepts eine Wabenstruktur gewählt, welche sich bereits auf G9 bezieht. Darin enthalten ist das MINT-Standardprogramm (unterrichtliche Schwerpunkte in grün) über die einzelnen Schuljahre. Die Inhalte können den entsprechenden Fachcurricula entnommen werden.

Diese Waben sind umgeben von Ausbauwaben für die Jahrgangsstufen 5/6 und 7/8 als MINT-Neigungsfächer. Diese MINT-Frühförderung geht über in den Wahlpflichtbereich II für die Jahrgangsstufen 9 und 10.

 

Dieses MINT-Förderband wird mit blauen Waben dargestellt. Weitere Ausbauwaben (in rot) im Zentrum der Darstellung beziehen sich auf außerunterrichtliche Schwerpunkte. Dabei sind wir bestrebt, den SuS die Übergänge gerade zu den Zentrumswaben immer wieder transparent zu machen.

 

Neben Initiativen und Netzwerken nehmen insbesondere Schulen eine zentrale Rolle bei der MINT-Förderung ein, da dort meist der erste Anstoß für Schülerinnen und Schüler gegeben wird, sich mit MINT zu beschäftigen. Die stetige und gezielte Weiterentwicklung schulischer Rahmenbedingungen zur Implementierung weiterer MINT-Angebote hat am Gymnasium St. Xaver einen hohen Stellenwert.

MINT im Regelunterricht

Die Förderung der Interessen und Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen im MINT-Bereich wird insbesondere durch den Regelunterricht in den Fächern Mathematik, Biologie, Chemie, Physik und Informatik gewährleistet.

  • Neben dem Regelunterricht haben die Schülerinnen und Schüler in den Klassen 5 bis 8 die Möglichkeit, in den Neigungsfächern das Fach „Robotik und Programmieren“ zu belegen.
  • In den Jahrgangsstufen 9 und 10 besteht die Wahlmöglichkeit zwischen Biologie/Chemie und Physik/Technik im sogenannten Wahlpflichtbereich.

Zusätzliche MINT-Bildungsangebote

Neben einer anschaulichen Unterrichtsgestaltung in Verbindung mit moderner technischer Ausstattung wird eine erfolgreiche MINT-Förderung zudem durch Teilnahme(n) an Wettbewerben sowie durch die Unterstützung bei der Berufsorientierung ermöglicht.

Um Perspektiven jenseits des Unterrichts aufzuzeigen und Talente weiter zu fördern, ist die Bereitstellung von weiterführenden MINT-AGs oder Spezialkursen wichtig, deren Inhalte nicht unbedingt Teil des Lehrplans sein müssen.

Die Breitenförderung im MINT-Bereich durch Angebot und Qualität des MINT-Unterrichts wird durch die Begabungsförderung komplettiert. Das Drehtürmodell ermöglicht den Schülerinnen und Schülern zeitweise den regulären Unterricht zu verlassen, um in dieser Zeit projektorientiert an einem selbst gewählten Thema zu arbeiten.

Der Projektkurs gehört zu den sogenannten Wahlpflichtoptionen in der Sekundarstufe II und ist mit 2 Wochenstunden im Stundeplan der gesamten Qualifikationsphase 1 verankert. Der Projektkurs MINT ist eine Kombination aus den Fächern Mathematik, Physik, Informatik, Technik. Ziel des Projektkurses ist die Umsetzung und Realisierung eigener Ideen und Projekte, auch mit Unterstützung durch Kooperationspartner und Firmen.

© Gymnasium St. Xaver

Benedikt Speer

Beauftragter 'MINT'

Fächer: Mathe, Physik, Technik